Button_2017_RGB
Banner_2018-g
facebooklogoklein
YTlogoklein

16. - 19. August 2018

Linkleiste2014

logoPlattenkeller0202

Radio
Plattenkeller

LogoHippieforum02

Counter
Hippiesland-Button

Das waren DIE BANDS 2010

Sheik Yerbouti - Tribut “Frank Zappa”

sheikLogo

”Näher als Sheik Yerbouti kommt niemand an Zappa heran.”
Mainzer Rhein-Zeitung.

sheiks_021long_sep80004

http://www.sheikyerbouti.de/index.html

Die Band aus Kirchberg, Rheinland-Pfalz spielt seit 1992 auf deutschen Bühnen ihre Interpretation von Zappas Werk und erhält dabei begeisterten Zuspruch aus der ganzen Welt. Presse, Fans und Musikwelt sind begeistert, wenn „Sheik Yerbouti“ ihr Feuerwerk aus Entertainment und Anspruch über zwei Stunden auf der Bühne abfackeln. Ihre ganz individuelle Mischung aus druckvollen Rocknummern, Zappas markanter Stimme, ausgefeilter Rhythmik, eigenen Arrangements und dem zappatypischen Humor überzeugt Insider wie Neulinge gleichermassen. Gastauftritte von Ex-Zappamitstreitern wie Mike Keneally (git.), Ed Mann (vibes, perc.) und Napoleon Murphy Brock (voc., sax, flute) mit Sheik Yerbouti und deren Begeisterung für die Interpretationen von Zappa Werk unterstreichen die Qualitäten der Band deutlich. Selbst berühmte Musiker, wie DREAM THEATER-drummer Mike Portnoy sind begeistert.

Wie sagte Zappa schon:

 JAZZ IS NOT DEAD, IT JUST SMELLS FUNNY!


Dynadaze-logo

http://www.dynamitedaze.com/

CH / USA

DynaDaze

Country Joe McDonald, Luther Allison, Louisiana Red, Bill Ramsey, Ted Herold, Angela Brown oder Toto Cotugno sind nur einige der Stars, die im Laufe ihrer Karriere mit Musikern der Dynamite Daze zusammen gearbeitet haben. Über 50 eingespielte Schallplatten und CDs in den letzten 40 Jahren sprechen für sich..

"Seine Stimme zu beschreiben, es wäre ein – wahrscheinlich sehr sehr langer – Ausflug durch die Musikgeschichte: Auch wenn dieser Versuch einer Beschreibung wohl kaum an die Wahrheit herankommen wird, gewagt werden soll er dennoch: Wenn Dirty Didi gerade noch wie Louis Armstrongs klang, hört er sich plötzlich ein bisschen wie Jimi Hendrix an und schon kurze Zeit später wie eine Mischung aus Frank Sinatra und Randy Newman: Ebenso sonor, aber mit weniger Schmalz und dafür vollgepumpt mit einer fetten Portion Blues. Kurzum, diese Stimme ist wie ein wahnsinnig begabter Schauspieler. Irrsinnig wandelbar."
Der Westen WAZ, Velbert

 "Die Band dürfte in Sachen Blues und Boogie eine der besten Europas sein"
Badische Zeitung, Offenburg

 "Jeder der vor Ort war versteht sofort warum man als Berichtschreiber ins Schwärmen gerät"
dh Aktuell

 "eindeutig weltklasse was der da aus seinen Hobeln rausholt"
Rocktimes, Norbert Neugebauer


The flying Eyes  - USA
www.myspace.com/theflyingeyes

flyingeyes-logo

"Es erschienen fliegende Augen, die die Massen hypnotisierten. Tausende Menschen begannen plötzlich, wie Zombies in den Wald zu marschieren, wo sie in einem schwarzen Loch verschwanden", lautet der Slogan eines fragwürdigen Sci Fi-Romans von 1962. Gut genug, um einer US-Rockband 45 Jahre später als Namen zu dienen.

Dabei sind deren Mitglieder zum Zeitpunkt der Gründung noch blutjung: Sänger William Kelly ist 19, seine Mitstreiter Adam Bufano (Gitarre, Orgel), Mclean Hewitt (Bass) und Elias Schutzman (Schlagzeug) gerade mal 19 Jahre alt. Die Musik, die sie machen, stammt aber ausnahmslos aus den 60er Jahren.

Mit ihrer Mischung aus Jefferson Airplane, Beatles, Iron Butterfly und Cream sowie Kelly Stimme, die verblüffend an die Jim Morrisons erinnert, veröffentlichen The Flying Eyes Ende 2008 in ihrer Heimatstadt Baltimore ihre erste EP "Bad Blood", gefolgt von "Winter" (2009). Der Anklang ist groß genug, um sich auf eine Tour des Landes zu begeben, die im Sommer 2009 stattfindet.

Dabei macht die Band das deutsche Label World In Sound auf sich aufmerksam, das Ende 2009 ihre zwei EPs als erstes Album mit dem Titel "The Flying Eyes" auf den Markt bringt.
“                                       Zitat:  Laut.de


Purple Rain   

http://www.myspace.com/purplerainband

Purple Rain

Das Repertoire umfasst Songs von Deep Purple, Ten Years After, Black Sabbath, UFO, Jimi Hendrix und Neil Young.
Songs aus den 70ern besonders von Neil Young und Jimi Hendrix werden bis heute gecovert, da dies von vielen Festivalveranstaltern und Fans gewünscht wird. Wer einmal live erlebt hat, wie „Purple Rain“ den Geist der alten Rocklegenden aufleben lassen hat, kommt immer wieder gern zu den Konzerten, um die alten Klassiker in junger, frischer Interpretation zu erleben. Allerdings steht jetzt mehr und mehr das Schreiben von Eigenkompositionen im Vordergrund.
In den selbst geschriebenen Songs nehmen sie kritisch Stellung zum Menschen in der Gesellschaft und zum Menschen selbst. Durch persönliche Erfahrungen, Beobachtungen und Überlegungen veranschaulichen die 3 Musiker ihre Ansicht vom Leben. Themen wie Freiheit, Konflikte oder Liebe werden dabei aufgegriffen und verarbeitet. Im Januar 2008 erscheint ihr Debüt-Album.
Der Sound erinnert an den harten Rock der frühen 70er Jahre und lässt sich doch nicht so schnell als „schon da gewesen“ abstempeln. Durch zahlreiche Improvisationen, mehrstimmigen Gesang, Breaks oder Tempovariationen im Lied wird jedem Song automatisch etwas Markantes zugefügt, ohne dass ein Lied wie das andere klingt. Vor allem der Gitarrist Philip Bölter lebt sich in seinen Soli voll aus, so dass der eine oder andere Konzertbesucher gespannt zuschaut, ob die E-Gitarre dem virtuosen Gitarrenspiel standhält. Zusammen mit seinem Bruder Florian spielt er schon seit dem Jahr 2000 wie ein eingearbeitetes Team.
Bei ihren Unplugged-Auftritten interpretieren sie die Songs aus ihrem Repertoire auf eine völlig neue Art und Weise und holen sich auch gern den einen oder anderen Gastmusiker mit ins Programm.


Tino Standhaft meets Neil Yong

Tino-neu_01

www.tinostandhaft.com

Tino Standhaft, ein Ausnahmegitarrist mit einem einzigartigen Gitarrensound, der den Vergleich mit anderen Größen seines Fachs nicht zu scheuen braucht. Er rockt seit fast 30 Jahren diesen Kontinent, arbeitete mit Herzberg und The Lessons of Love, rackerte bei Snake und Frapt. Tino's Name ist zugleich sein Credo. Er trotzt allen Versuchen, seinen erdigen Musikstil mit modischen aber kurzlebigen Trends zu verwässern. Es gibt selten einen Musiker wie ihn, der einen derart unverfälschten Gitarrensound in immer wieder neuen Variationen so konsequent wiedergeben kann. Erdiger und schnörkelloser Rock und einer Stimme - rau, rockig und mit einer enormen Bandbreite. Tino Standhaft ist nicht nur ein Gitarrist der obersten Liga, sondern auch ein Sänger mit einer Stimme, die ihresgleichen sucht – sie klingt wie aus dem tiefsten Süden der USA. Er fühlt sich wohl auf der Bühne und verzaubert mit ehrlichem Rock sein Publikum.

Parallel zu seinem Bandprojekt mit eigenen Songs ist Tino Standhaft auch weiterhin mit seiner Neil Young Show „Tino Standhaft meets Neil Young“ auf Tour. In dieser Show zelebriert er gemeinsam mit seiner Band, Klassiker aber auch seltenere Stücke seines musikalischen Idols und ist selbst an der Hundharmonika zu erleben.


Yard

The YARD BLUES BAND

Vorband für Canned Heat.
Weiterhing spielten Sie als Vorband von Monokel, Engerling, Freygang, Kirsche und Co., Renft, Pete Gavin und weiterer bekannter Künstler.

Einflüsse: Allman Brothers, Rory Gallagher, Jimi Hendrix, Eric Clapton, John Mayall und natürlich die Urväter des Blues aus den USA.

http://www.myspace.com/theyardbluesband


AndFriends

AND FRIENDS

"AND FRIENDS",ist das eine Band?Ja,eine etwas außergewöhnliche Rockband. Musiker aus verschiedenen Generationen treffen hier aufeinander . Die Mischung aus rauchig/rotzigem Gesang von Udo,den man wohl mit Lemmys Stimme von „Motörhead“ vergleichen kann,die geniale Stimme von Hammi ,bei der Bono von U2 staunen würde ,einer virtuosen Gitarrenakrobatik,wie sie heut kaum noch beherrscht wird,und einem rockigen Drum,machen das ganze zu einem außergewöhnlichen musikalischen Erlebnis. Gespielt werden eigenwillige Coverversionen von u.a. Gary Moore,Rolling Stones,UFO,Ten Years After,Neil Young,Steppenwolf,Canned Heat,The Doors,Free, ... Natürlich sind zu jeder Mugge auch Gastmusiker dabei,um den Bandnamen auch gerecht zu werden. Ob große Bühne oder kleiner Club,gerockt wird hier immer kräftig. Bei Fragen zum Booking, findet man unter "Kontakt",eMailadressen und Telefonnummern.Gibt es andere Fragen,Anregungen,Kritiken,kann man diese natürlich genauso verwenden.

www.myspace.com/marcozimmermannrockt


"The sexy Cool Cools"

CoolCools

Die Lockamacha :-) auf der Free Stage:

Locker beschwinglicher Ragga & Ska auf den Spuren von Hans Söllner & Konsorten


The JMB Band

Infos in Kürze


NEU! - Die Liedermacher & Songwriter Bühne

Prinz Chaos II

Prinz

http://www.prinzchaos.com

Prinzlogo

Kalter Kaffee

Kaffeeklein

www.kalter-kaffee.net

"Kalter Kaffee" ???? Was ist das ???

"Kalter Kaffee", das bedeutet Liedermaching/Liedkabarett aus Erfurt im Duo an Gitarre und Klavier. Wir singen nicht nur Lieder, nein, wir machen sie auch selbst! (Und lassen uns dafür bezahlen, diese anderen Leuten vorzuträllern. Prinzipiell würden wir auch umsonst spielen, aber auch wir müssen essen.)

Also wenn Du zum Beispiel gerade dabei bist deine Frau zu betrügen und nun die Dachrinne Deiner Nachbarin hochkletterst, jemand von uns Dich jedoch dabei beobachtet, kann es durchaus sein, dass Du Dich in unserem nächsten Lied wieder findest.

Doch wer verdammt sind diese Typen, die den Kaffee kalt servieren??


Philip-Bölter

Philip

(c) Chrisian Schmitt

ANFAHRT

www.philip-boelter.de

Einflüsse:


...yesterday, today and tomorrow...., Neil Young, Bob Dylan, Jimi Hendrix, Woodstock, the sound of the 60s/70s, Paul McCartney, Led Zeppelin, Bruce Springsteen, Caravan, Eric Clapton, David Bowie, Mark Knopfler, Dire Straits, Grobschnitt, Frumpy, Jethro Tull, John Lee Hooker, Johnny Cash, Lenny Kravitz, Michael Jackson, Pink Floyd,..............